Exkursionen im Wasserbau

Wasserbauliche und Geodätische Exkursion an die Côte d‘Azur

Die fünfte Wasserbauliche und Geodätische Exkursion führte in diesem Jahr 28 Studierende, darunter sechs vietnamesische Studierende des von der TU Darmstadt an der Vietnamese-German-University in Ho Chi Minh City angebotenen M.Sc.-Studiengangs „Sustainable Urban Development“, und vier Lehrende an die Französische Riviera nach Nizza und Umgebung. Dank der perfekten Organisation von Prof. Fusco von der Université Nice Sophia Antipolis, zu dem seit einigen Jahren eine enge Forschungskooperation besteht, und Frau Dr. Bauer vom Fachgebiet Landmanagement erlebte die Gruppe fünf Tage mit interessanten Themen aus dem lokalen Städte- und Wasserbau sowie zur Landentwicklung.

Weitere Informationen sind dem Exkursionsbericht zu entnehmen.

Wasserbauliche Fachexkursionen

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Wasserbau II werden turnusmäßig eintägige studentische Fachexkursionen zu wasserbaulichen Themen angeboten. Die Kosten für die Exkursionen betragen pro Semester knapp 1.900 EUR für Busmiete, Eintrittsgelder, Gastgeschenke und einen kleinen Imbiss für die ca. 70 Studierenden. Leider werden solche Fachexkursionen nicht seitens der Universität Darmstadt finanziell unterstützt, obwohl sie für die Studierenden eine immense Bereicherung der Lerninhalte darstellen: das in den Vorlesungen (theoretisch) Erlernte wird durch den Blick in die Praxis nochmals sehr authentisch vermittelt. Zudem ist der Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen mit Berufserfahrung für die Studierenden immer eine sehr spannende und informative Sache. Somit liegt es am Fachgebiet, die Finanzierung derartiger Exkursionen zu stemmen, was bisweilen noch erfolgreich mit abgezweigten Geldern aus erwirtschafteten Drittmitteleinnahme geschieht.

Die zur Vorlesung angemeldeten Studierenden fertigen im Rahmen ihrer zu erbringenden Studienleistung in Kleingruppen kurze Berichte zu den einzelnen besichtigten Institutionen und Anlagen an. Diese ca. 20-seitigen lesenswerten Kurzberichte beschreiben und dokumentieren nicht nur die besichtigte Maßnahme oder Anlage in Wort und Bild, sondern sie stellen auch die wasserbaulich-hydraulischen Grundlagen sowie weiterführende Informationen (bspw. historische Entwicklungen, aktuelle Informationsquellen mit neuen Erkenntnissen) zusammen.

Die gesammelten Exkursionsberichte sind in der folgenden Übersicht als PDF-Dokumente hinterlegt und können dort heruntergeladen werden.

Wasserbaulicher Themenbereich: Binnenverkehrswasserbau

Fotobeispiel

Besichtigte Anlage oder Institution

Binnenschiffe im historischen Schiffspark Henrichenburg: „Leben und Arbeiten auf einem Binnenschiff“

Binnenschiffe im historischen Schiffspark Henrichenburg: „Leben und Arbeiten auf einem Binnenschiff“

Bericht

Schiffshebewerk Henrichenburg

Schiffshebewerk Henrichenburg

Bericht

Historische Schleusenanlage und moderne Sparschleuse bei Waltrop

Historische Schleusenanlage und moderne Sparschleuse bei Waltrop

Bericht

Die Wasserstraßen-Infrastruktur in der Region Henrichenburg

Die Wasserstraßen-Infrastruktur in der Region Henrichenburg

Bericht

Das Moselwehr in Koblenz: Komponenten und Funktionsweise

Das Moselwehr in Koblenz: Komponenten und Funktionsweise

Bericht

Wasserbaulicher Themenbereich: Hochwasserschutz und Wasserbewirtschaftung

Fotobeispiel

Besichtigte Anlage oder Institution

Die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg (HVZ) an der Landesanstalt für Umwelt, Naturschutz und Messungen

Bericht

Die Edertalsperre mit Staumauer

Bericht

Hochwassermanagement beim Wasserverband Schwalm

Bericht

Das Hochwasserrückhaltebecken Treysa mit Heberentlastung

Bericht

Die Antrifttalsperre mit Kelchüberfall

Bericht

Wasserbaulicher Themenbereich: Ökologisch orientierter Wasserbau

Fotobeispiel

Besichtigte Anlage oder Institution

Die Fischaufstiegsanlage am Stauwehr Iffezheim / Rhein

Bericht

Der Dortmunder Hafen

Bericht

Die Schleusenanlage Iffezheim/Rhein

Bericht

Der Schifffahrtstunnel in Weilburg

Bericht

Die Rheinschifffahrt: Geschichte, Anlagen, Verkehrsregeln, Geschehnisse

Bericht

Die Wahrschau am Rhein bei St. Goar

Bericht

Wasserbaulicher Themenbereich: Wasserkraftnutzung

Fotobeispiel

Besichtigte Anlage oder Institution

Das Laufwasserkraftwerk Iffezheim / Rhein mit dem Einbau der 5. Turbine

Bericht

Die Pumpspeicherkraftwerke Waldeck I und II

Bericht Waldeck I

Bericht Waldeck II

Die Staustufe Affoldern / Eder mit Wasserkraftwerk

Bericht

Sohlengleiten an der Eder

Bericht

Mosellum – Erlebniswelt Fischpass an der Moselstaustufe Koblenz

Bericht

Gemeinsam mit dem Institut für Geodäsie (Fachgebiet „Messsysteme und Sensorik“, Prof. Eichhorn und Fachgebiet „Landmanagement“, Prof. Linke) wurden am Ende der Sommersemester 2014 und 2015 jeweils eine 4-tägige Fachexkursion „Wasserbau, Geodäsie und Landmanagement“ mit Master-Studierenden des Bauingenieurwesen, der Umweltingenieurwissenschaften und der Geodäsie durchgeführt. Jede Exkursion war mit 30 Studierenden vollends ausgebucht.

Auch hier mussten die Studierenden in Kleingruppen einzelne angefahrene Besichtigungsstationen in zu erstellenden Berichten dokumentieren und die relevanten Hintergründe, Funktionsweisen und Betriebserfahrungen recherchieren. Diese Berichte sind online auf der Homepage des Fachgebietes Wasserbau und Hydraulik nicht verfügbar, können jedoch bei Bedarf gerne eingesehen werden.

Im Sommersemester 2014 führte die Exkursion gen Süden in die Region Vorarlberg und das Montafon. Folgende Stationen wurden dabei angefahren:

  • Besichtigung der wasserbaulichen Versuchshallen und des Binnenschiffsimulators an der Bundesanstalt für Wasserbau in Karlsruhe (BAW)
  • Besichtigung der Alma Bergsennerei in Hinteregg (Vorarlberg) mit Fokus auf die Offenhaltung und Nutzung voralpiner Flächen in Vorarlberg
  • Besichtigung der Illwerke I und II mit Beiträgen zur Monitoring- und Messtechnik bei dem Speicherbecken Rodund und in der Kraftwerkskaverne Kops sowie zu den hydraulischen und maschinentechnischen Komponenten in der Kraftwerkskaverne
  • Besichtigung einer Baustelle zum Wilbachverbau bei Kappl
  • Besichtigung der Beschneinungstechnik im Skigebiet Ischgl sowie der hochalpinen Baustelle der Bergstation zur neuen Dreiseil-Umlaufbahn in 2616 mNN
  • Besichtigung des Rheinfalls bei Schaffhausen
  • Erläuterungen zum Planungs- und Genehmigungsprozess für das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf (Schluchseewerke AG)

Im Sommersemester 2015 ging es Richtung Norddeutschland, wobei folgende Stationen besichtigt wurden:

  • Entwicklung des ehemaligen Zechengeländes „Graf Bismark“ zu einem Wohn- und Gewerbegebiet am Gewässer (Gelsenkirchen)
  • Besichtigung der Mayer-Werft in Papenburg
  • Besichtigung des Emssperrwerkes
  • Besichtigung einer Renaturierungsstrecke des Flachlandfließgewässers Eiter bei Thedinghausen
  • Besichtigung der Fischaufstiegsanlage Geesthacht und der dortigen Monitoringstation
  • Hafenrundfahrt im Hamburger Hafen mit Containerterminal und Speicherstadt
  • Vortrag und Vorführung zum Einsatz von Laserscanner-Messungen zur Tatortsicherung bei der Kriminalpolizei Hamburg
  • Besichtigung des Schiffshebewerkes Lüneburg-Scharnebeck
  • Besichtigung des großen Wellenkanals der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Forschungszentrum Küste bei Hannover